Allgemeinfür Jugendliche

Workshops von hamburg mal fair bei Wetter.Wasser.Waterkant 2021

Die Wetter.Wasser.Waterkant. ist ein Bildungsprogramm für Schülerinnen und Schüler in Hamburg zu den Tehmen Klima, Umwelt und Nachhaltigkeit. Es geht darum konkrete Lösungsansätze und Handlungsmöglichkeiten zu erkennen, mit dem Ziel, dass die Erkenntnisse Spuren in den nötigen Veränderungen des eigenen Lebensstils hinterlassen. Lehrerinnen und Lehrer können für ihre Schulklassen aus mehr als 100 kostenfreien Workshops, Exkursionen oder Vorträge auswählen.

hamburg mal fair ist mit folgenden Workshops dabei:

Bittere Schokolade – Menschenrechte und Klimawandel im Fairen Handel unter der Lupe

27. Septmeber, 9:30 bis 12:30 Uhr, im Lernort KulturKapelle (geeignet für Klassenstrufe: 5 bis 9)

Foto: hamburg mal fair

Wir lieben Schokolade: In Deutschland werden pro Person im Jahr ca. 12 kg Schokolade verzehrt. Doch wie wird Schokolade eigentlich hergestellt und woher kommt sie? In dem Workshop betrachten wir zunächst die Bedingungen in den Kakao produzierenden Ländern und nehmen den Weg der Kakaobohne bis zur fertigen Schokolade unter die Lupe. Auch die steigenden Herausforderungen für Kakaobauern durch den fortschreitenden Klimawandel werden in dem Workshop behandelt. Dabei betrachten wir vor allem Menschen- und Arbeitsrechtsverletzungen, wie beispielsweise ausbeuterische Kinderarbeit. Als Gegenkonzept zum konventionellen Handel erarbeiten wir gemeinsam die Prinzipien des Fairen Handels.

Who made my clothes – Die Suche nach Nachhaltigkeit und Fairness in der Modebranche

28. September, 9:30 bis 12:30 Uhr, im Lernort KulturKapelle (geeignet für Klassenstufe: 7 bis 10)

Foto: Jorinde Bartels

Klar: Mit unserer Kleidung wollen wir unser Modebewusstsein, vielleicht sogar unsere Lebenseinstellung und Zugehörigkeit ausdrücken. Aber dass die stets kurzlebigen Modehighlights zumeist menschen- und umweltfeindlich produziert werden, vergessen wir manchmal. In unserem Workshop betrachten wir den langen Entstehungsprozess unserer Kleidung vom Baumwollanbau bis hin zum Altkleidercontainer. Gemeinsam mit den Schüler:innen sprechen wir über Alternativen beim Shopping und stellen den Fairen Handel als ein Konzept vor, bei dem Gerechtigkeit gegenüber Mensch und Umwelt bei der gesamten Produktion berücksichtigt werden soll. Durch Filmausschnitte, interaktive Methoden und Diskussionsrunden werden die Jugendlichen angeregt, sich ihre eigenen Positionen und Wertvorstellungen zu erarbeiten

Fußball – nicht immer Fair Play

29. September, 9:30 bis 12:30 Uhr, im Lernort KulturKapelle (geeignet für Klassenstufe: 5 bis 9)

Foto: Kati Jurischka

Sport- und Fußbälle gehören zu unserem Alltag – in Schule, Verein und Freizeit. Doch wo und wie werden die Bälle hergestellt und unter welchen Arbeitsbedingungen? Gemeinsam mit uns macht ihr euch auf die Reise in die „Hauptstadt der Fußbälle“, nach Sialkot. Denn acht von zehn handgenähten Fußbällen weltweit kommen aus dieser pakistanischen Stadt. Aber können die Menschen auch vom Nähen der Bälle leben? Ihr werft einen Blick hinter die Kulissen der Sportartikelindustrie und diskutiert, ob Fair Play sowohl auf dem Platz als auch in der Ballherstellung wichtig sein sollte.

Die Reise (d)eines SmartphonesEine Rallye zu den Auswirkungen auf Mensch und Umwelt

30. September, 9:30 bis 12:30 Uhr, im Lernort KulturKapelle (geeignet für Klassenstufe: 7 bis 10)

Foto: hamburg mal fair

Ein Leben ohne Smartphone könnt ihr euch gar nicht mehr vorstellen? Fast alle um euch herum besitzen vermutlich ein Smartphone und benutzen es täglich mehrere Stunden. In diesem Workshop macht ihr zunächst eine Rallye, in der es um die Auswirkungen des Handybooms auf Mensch und Umwelt geht. Dabei werdet ihr von einer App auf unseren Tablets geleitet, müsst kleine Quizze lösen, versteckte Aufgaben suchen und mit Kreide Sprüche auf den Gehweg schreiben. Danach betrachten wir den Weg des Smartphones von der Herstellung bis zur Nutzung. Neben der Rohstoffproduktion nehmen wir die Fertigung in Fabriken und das Entsorgungsproblem unter die Lupe und hinterfragen gemeinsam unsere Konsum- und Wegwerfgesellschaft.

Die Anmeldung zu den einzelnen Workshops ist hier mögleich: https://www2021.de/anmeldung/

Weitere Informationen zu Wetter.Wasser.Waterkant 2021 und zum gesamten Programm finden Sie hier: https://www2021.de/Programmheft.pdf