05. Juni 2012


Fairer Handel auf der Uni-Nachhaltigkeitsmesse



Dass „Nachhaltigkeit“ auch sozial gelten muss, zeigte hamburg mal fair gemeinsam mit der Fair Trade Stadt Hamburg auf der Zweiten Nachhaltigkeitsmesse der Universität Hamburg, die von dem Referat für Ökologie und Nachhaltigkeit des Allgemeinen Studierendenaus-schuss (AStA) organisiert wurde.

 Von 10.00 – 16.00 Uhr hatten Studierende die Möglichkeit, sich im Foyer des WiWi-Bunkers (Von-Melle-Park 5) über studentische Gruppen und Projekte zu informieren, die zu ökologischen und nachhaltigen Themen arbeiten. An dem Stand von hamburg mal fair und der Fair Trade Stadt Hamburg ging es natürlich um den Fairen Handel. Zunächst informierte Steve Fotso, ein hmf-Mitarbeiter, in seinem Kurzvortrag „Wie nachhaltig ist Fairer Handel? Eindrücke aus Kamerun“ über den Beitrag des Fairen Handels zur „Nachhaltigkeit“. Wer anschließend noch etwas über den Fairen Handel in Hamburg erfahren wollte, konnte sich an unserem Info-Stand mit Steve selbst oder mit Lynn Hunter vom Weltladen Osterstraße austauschen. Auch das Produkt-Sudoku hat wieder einmal Einsatz gefunden.

Die Veranstaltung wurde dieses Jahr kombiniert mit dem BioFair-Frühstücksbuffet, welches jedes Semester in Zusammenarbeit mit dem Ökomarkt e.V. stattfindet. Studierende konnten von 09.30 – 14.00 Uhr im Infocafé des AStA von einem leckeren Buffet aus biologisch angebauten und fair gehandelten Produkten kosten. – Sehr lecker!

Wir danken an dieser Stelle insbesondere Steve, der den Fairen Handel durch zahlreiche Vorträge und viel Leidenschaft unter Hamburgs Studierenden bekannter macht!