Open School 21 – Führungen und Workshops

Fair Handeln – Ein Besuch im Süd-Nord-Kontor

Das Süd-Nord-Kontor ist das Zentrum des Fairen Handels in Hamburg. In den Lagerräumen liegen Lebensmittel, Textilien und Handwerk aus der ganzen Welt.

Schüler_innen der Klassen 5 bis 9 werden am Beispiel einzelner Waren und ihrer Produktionsbedingungen in die Prinzipien des Fairen Handels eingeführt. Sie erfahren, wie den Produzent_innen ermöglicht wird, durch gerechtere Preise und direkte, langfristige Handelsbeziehungen ihre Lebensbedingungen zu verbessern. Ab Klasse 10 sind außerdem Struktur, Effizienz und aktuelle Entwicklungen im Fairen Handel ein Thema. An konkreten Beispielen werden die Auswirkungen der Globalisierung auf die Produzent_innen dort und die Konsument_innen hier erläutert. Die Schüler_innen werden angeregt, ihr Konsumverhalten zu überdenken. Je nach Referent_in kann die Veranstaltung auf Deutsch, Englisch oder Französisch angeboten werden.

Kosten: Die Veranstaltungen kosten in der Regel 3,50 € pro Person bzw. den Mindestpreis von 70,- €. Buchung über www.openschool21.de; info@openschool21.de

 

Open School 21 – Vielseitiges Programm zum globalen Lernen

BildDie Open School 21 bietet für Schulklassen in Hamburg und Umgebung ein vielseitiges Angebot. Themen sind Migration, fairer Handel, Kolonialgeschichte, Kinderarbeit, Globalisierung, Ökologie und Kulturen anderer Länder. Die über 40 Veranstaltungen dauern meist 1,5 Stunden und finden am Hafen, in der Werkstatt 3 oder in der eigene Schule statt.

Die Leitung übernehmen freiberufliche Referent/innen mit Auslands- und Migrationserfahrung, aus Entwicklungszusammenarbeit, Kunst und Wissenschaft. Für Lehrer/innen bietet die Open School Beratung und Fortbildung zum Globalen Lernen, Unterstützung bei Projekttagen sowie Unterrichtsmaterial zur Vor- und Nachbereitung einzelner Themen.