26. Mai 2009


Hoher Besuch aus dem Regenwald im Süd-Nord-Kontor


Anführer der Ashaninka aus Brasilien treffen Schülerfirma fairdressed



Er kämpft gegen die Auslöschung der letzten isoliert lebenden Amazonasvölker. Durch seinen Einsatz gegen illegale Abholzung und Erdölförderung im peruanisch-brasilianischen Grenzgebiet ist Benki Piyako berühmt geworden. Er hat einen Menschenrechtspreis gewonnen, und sogar ein Lied wurde nach ihm benannt. Doch ganz allein kann der Anführer der Ashaninka, einem der größten Völker der peruanisch-brasilianischen Amazonasregion, den Kampf für indigene Landrechte niemals gewinnen. Darum besucht er – auf Einladung der Gesellschaft für bedrohte Völker – gemeinsam mit seinem Bruder Moises im Mai in wichtiger Mission Deutschland. Sie treffen sich mit Politikern und Medien, um auf das Schicksal der besonders gefährdeten Regenwaldvölker aufmerksam zu machen. Nur wenige wissen, wie wichtig deren Überleben für unser aller Zukunft ist.

„Es ist eine große Herausforderung, im Einklang mit der lebendigen Natur zu leben. Mit jedem Augenblick dieses Lebens müssen wir achtsam umgehen,“ sagt Benki Piyako, der ein Ausbildungszentrum über das „Wissen des Urwaldes“ im brasilianischen Regenwald aufgebaut hat. Hier können Besucher lernen, den Regenwald als schützenswerten Lebensraum zu verstehen. Auchnicht–indigene Jugendliche werden hier ausgebildet. Neben Wiederaufforstungsprogrammen und einer Schildkrötenzucht wird auch der ökologische Anbau alter einheimischer Baumwollsorten gepflegt, aus denen Taschen, Tücher und Kleidung für den Eigengebrauch entstehen.
Auf Einladung von hamburg mal fair trafen Benki und Moises Piyako am Dienstag, dem 26. Mai im Süd-Nord-Kontor zu einem Gespräch mit den 13 Jugendlichen der Schülerfirma fairdressed von der Max-Brauer-Schule zusammen. Von den Besuchern erfuhren die Schüler/innen von dem großen Wissen der Ashaninka über ökologische Zusammenhänge und über die Notwendigkeit eines respektvollen Umgangs mit Menschen und Natur. Ein nachfolgender Besuch der Jugendlichen im Regenwald zur Fortsetzung des begonnenen Dialoges ist nicht ausgeschlossen.

Anführer der Ashaninka zu Gast bei hamburg mal fair

Anführer der Ashaninka zu Gast bei hamburg mal fair


 Benki und Moses Piyako mit Schülern der Schülerfirma fairdressed

Benki und Moses Piyako mit Schülern der Schülerfirma fairdressed