Hamburg trägt fair – Aktion 2008 und 2009



Benny Adrion - Viva con Agua

Benny Adrion – Viva con Agua

„Ich mache mit bei hamburg mal fair, weil ich es faszinierend finde, wie sich die Hamburger Initiative jedes Jahr einem neuen Thema widmet, dieses in den Fokus der Menschen rückt und damit zu Umdenken, Veränderung und einem größeren Bewusstsein beiträgt.“ (Benny Adrion)

Marcel Eger - FC St. Pauli

Marcel Eger – FC St. Pauli

„Global fair zu handeln ist mindestens genauso wichtig wie faires Spielen auf dem Feld. Hmf zeigt wie es geht.“ (Marcel Eger)

Stephan Engel u. Nina Richter vom Handelshaus Jebsen & Jessen

Stephan Engel u. Nina Richter vom Handelshaus Jebsen & Jessen

„Wir möchten mit der Herstellung dieses T-Shirts eine Alternative anbieten und freuen uns, wenn mehr und mehr Menschen sich bewusst für ‚faire‘ Produkte entscheiden.“ (Nina Richter & Stephan Engel)

Nina George - Hamburger Journalistin und Arne Apitzsch - Mitarbeiter hmf

Nina George – Hamburger Journalistin und Arne Apitzsch – Mitarbeiter hmf

„Ich unterstützte die Aktion hamburg mal fair, weil die Welt ohne Fairness unerträglich wäre.“ (Nina George)

Silva Lone Saländer - HSV Fussballerin

Silva Lone Saländer – HSV Fussballerin

„In einem fairen T-Shirt gehe ich gern über den roten Teppich. Die Motive sind klasse. Es ist wichtig, dass die Sensibilität für das Thema Textilien wächst. Über gesunde Lebensmittel sprechen viele, über Kleidung leider viel zu wenige.“ (Silva Lone Saländer)

Regula Venske - Hamburger Autorin

Regula Venske – Hamburger Autorin

„Die Shirts sehen super aus und tragen sich sehr schön. Ich besitze lieber ein schönes bio-faires T-Shirt von hamburg mal fair als mehrere billige. Es ist ein Privileg bei der Aktion mitzumachen, zumal ich selber sehr viel dabei lerne.“ (Regula Venske)

Gabriele Wöhlke - Mitglied der Geschäftsführung von Budnikowsky

Gabriele Wöhlke – Mitglied der Geschäftsführung von Budnikowsky

„Hamburg mal fair macht aufmerksam auf die ökologischen und sozialen Folgen des konventionellen Baumwollanbaus und auf die katastrophalen Arbeitsbedingungen in der Bekleidungsproduktion. Die fair gehandelten Hamburg-Shirts aus Bio-Baumwolle und sozial gerechter Produktion zeigen, dass es auch anders geht. Daher bekommt dieses Projekt meine Unterstützung.“ (Gabriele Wöhlke)

Sieghart Wilm - Pastor St. Pauli Kirche

Sieghart Wilm – Pastor St. Pauli Kirche

„Das hmf-Shirt ist chic, fair und cool, das passt zu uns auf St. Pauli, dazu sag ich Ja und Amen.“ (Sieghard Wilm)

Mignon Remé - Schauspielerin

Mignon Remé – Schauspielerin

„Ich unterstütze die Aktion hamburg mal fair, weil die T-Shirts lecker auf der Haut sind und außergewöhnlich im Design. Und darüber hinaus wird bei ihrer Herstellung noch die Umwelt geschont und die Arbeiterinnen werden fair behandelt. Auch der Preis ist fair – kurzum: sie sind wirklich schön!“ (Mignon Remé)

 Andrea Steinbuss - Design-Agentur Delikatessen - und Laura

Andrea Steinbuss – Design-Agentur Delikatessen – und Laura

„Ich unterstütze hamburg mal fair, weil Fairness im Handel alles andere als selbstverständlich ist und somit diese Aktion umso wichtiger. Abgesehen davon, hat es einfach Spaß gemacht, die Motive der Shirts zu gestalten! Also war auch ein wenig Eigennutz dabei.“ (Andrea Steinbuss)

Hajji Brown - Hamburger MC

Hajji Brown – Hamburger MC

„Ich unterstütze hmf, nicht nur weil die Produkte gut sind, sondern diese auch noch helfen, die Welt zu verbessern und den Menschen die Augen zu öffnen.“ (Hajji Brown)

Bischöfin Maria Jepsen

Bischöfin Maria Jepsen

„Die privaten Ausgaben für Bekleidung sinken immer weiter – und parallel dazu die Sozialstandards der internationalen Textilindustrie. In einer Stadt wie Hamburg, die seit Jahrhunderten von ihren weltweiten Handelsbeziehungen profitiert, kann es uns nicht gleichgültig sein, unter welchen Bedingungen unsere Kleidung produziert und gehandelt wird.“ (Bischöfin Maria Jepsen)