10. -23. September 2010


Hamburg kocht mal fair – in der Fairen Woche 2010



Die Faire Woche steht unter vielen guten Sternen – Hamburgs Sterneköche verführen vom 10. – 23. September mit Fairen Menüs – Zum Auftakt kochte Schirmherr Heinz O. Wehmann live

Gemeinsam mit rund 50 Gästen eröffnete Sternekoch Heinz O. Wehmann, Chef des Landhauses Scherrer, am Freitag die Faire Woche in Wehmanns Bistro an der Elbchaussee mit einem „Fairen Live-Cooking“.

Hamburg kocht mal fair

Hamburg kocht mal fair


Diese Kochprofis zeigen in ihren Restaurants, wie lecker fair schmecken kann. Guten Appetit!


Von links nach rechts: Tarik Rose vom Engel, Mirko Trenkner von Werteköche, Fabian Ehrich vom FuH, Matthias Schulz vom Nil, Heike Rolker vom Poletto, Heinz-Otto Wehmann von Wehmanns Bistro, Björn Grönke vom Juwelier, Clemens Girtler vom Freischwimmer, Lutz Bornhöft vom Juwelier, Michael Lappen vom Freischwimmer. (Nicht auf dem Foto: Wahabi Nouri vom Piment, Uli Marsau und Artur Celuch vom Goldfisch, Andreas Gäthje, Der arme Ritter)

Hier geht es zur Übersicht der teilnehmenden Restaurants.

Zahlreiche Sterne- und Spitzenköche aus Hamburg kochen während der kommenden zwei Wochen ebenfalls fair. Unter den prominenten Unterstützern sind Wahabi Nouri vom Piment, Uli Marsau vom Goldfisch, Tarik Rose vom Engel und Cornelia Poletto von Poletto,. Auch junge und angesagte Restaurants wie Freischwimmer und Juwelier, der Arme Ritter und das FuH sind dabei. Der TV-Koch Steffen Henssler ruft einen fairen Kochwettbewerb unter Schülern aus und das Restaurant Nil lädt Jugendliche zu einem Kochkurs mit Fair Trade Zutaten ein.

Schirmherr Wehmann freute sich über die Unterstützung so zahlreicher Kollegen: „Ich unterstütze die Faire Woche, weil sie eine gute Gelegenheit ist, den Fairen Handel mit seiner hervorragenden Produktqualität bekannt zu machen“, erklärte der Sternekoch zum Auftakt in Hamburg. „Das passt gut zu Wehmanns Bistro. Dort bieten wir eine regionale Karte an und kaufen zielbewusst bei kleinen regionalen Anbietern, die wir persönlich kennen.“ Er rief Hamburger Gastronomen dazu auf, sich ebenfalls an der Fairen Woche zu beteiligen.

„Der Zuspruch ist überwältigend“, sagte Hans-Christoph Bill von hamburg mal fair. „Die Idee des Fairen Handels setzt sich immer stärker durch. Während der letzten fünf Jahre gab es hier immer eine Steigerungsrate von mindestens 20 Prozent. Ein regelrechter Boom.“ Er hoffe, dass viele Restaurants dauerhaft auf Zutaten aus dem Fairen Handel zurück greifen werden.

Renate Grunert vom Eine Welt Netzwerk wies auf das vielfältige Programm der Fairen Woche mit Hafenrundfahrten, Filmen und Infoveranstaltungen hin. Sie lud alle Hamburgerinnen und Hamburger dazu ein, sich an den zahlreichen Aktionen zu beteiligen: „Sehr viele Ham-burgerinnen und Hamburger engagieren sich bereits für den Fairen Handel. Der Hamburger Senat, die Bürgerschaft und der Handel könnten sich daran ein Beispiel nehmen und noch stärker aktiv werden“, sagte sie.

Unter dem Motto „Fair schmeckt mir!“ werben während der bundesweiten Fairen Woche vom 10. bis 26. September 2010 tausende Aktionen für den Fairen Handel.

Auch in Hamburg veranstalten das Aktionsbündnis „hamburg mal fair“ mit dem Eine Welt Netzwerk Hamburg, dem Verein Mobile Bildung, der Senatskanzlei Hamburg und zahlreichen weiteren Initiativen bis Ende September zahlreiche Aktionen rund um den Fairen Handel. Mit über 30 Veranstaltungen rückt das Bündnis die Idee des Fairen Handels ins Bewusstsein der Öffentlichkeit. Mit Filmen, Stadtrundgängen, Hafenrundfahrten und Straßenaktionen, mit Kostproben fair gehandelter Speisen, Begegnungen mit Produzentinnen und Produzenten aus den Ländern des Südens, Workshops und Festen sollen Menschen ermutigt werden, sich für verantwortungsbewussten Konsum einzusetzen und den Welthandel gerechter zu gestalten.

Konzept und Beratung für die Aktion erhielt hmf durch die Marketing-Experten Barbara Kohlhas und Ralph Merz.