18. September 2013


Guck ma, da war ’n Slam an der Wand



Mittwoch, 18. September, 20 Uhr vor dem Weltladen Ottensen. 40 Menschen haben sich versammelt, irgendwo brummt der Motor eines Generators, mit untergehender Sonne werden Blicke auf die Hauswand gerichtet – ein Bild wird sichtbar. Die Dunkelheit ist da und es geht los!

Wir von hamburg mal fair luden zu einer Nachtperformance im Rahmen der Fairen Woche ein. Aufrührende, ästhetische, ironische Fotos des Wettbewerbs GUCK MA, untermalt von gesprochenen Texten junger Poetry-Slammer, wurden an fünf Stationen in das nächtliche Stadtbild von Ottensen projiziert. Ohne moralischen Zeigefinger, dafür mit Bio-Limo und Bier in der Hand, lauschten 40 TeilnehmerInnen den Wortkünsten. „Verwandeln oder fair wandeln sprich verzaubern oder Zauber des Fairplays. only a fairy tale? Fair merken vermerken, vermarkten auf fairen Märkten?“
Großer Dank geht hier an „A wall is a screen“, die uns mit aller Erfahrung beraten haben, an das Bistro anna. in der Hohenesch 55, an den Weltladen Ottensen und natürlich an die SlammerInnen Joanne, Mariann, Steve und Arne.