Don’t know much about… Digitalisierung?

Wie wir sie in Bildungsveranstaltungen nutzen können und wie wir über sie sprechen sollten

12. und 26. November, 16-19 Uhr, Landesinstitut für Lehrerbildung und Schulentwicklung, Moorkamp 3, Raum 105

Am 26. November erhalten die Teilnehmenden fundierte Kenntnisse und kreative Hinweise zur Erstellung digitaler Rallyes für den Unterricht und für Bildungsworkshops. Zunächst wird eine digitale Rallye in kleinen Teams durchgespielt. Die Rallye greift spielerisch Aspekte von Kritik und Hoffnung an Digitalisierung auf, wie z.B. die Hoffnung auf smarte Lösungen von sozial-ökologischen Problemen versus grüne Scheinlösungen oder Produktions-bedingungen in der Handyherstellung.

Anschließend werden die Teilnehmenden in die App Actionbound eingeführt und lernen selber eigene Rallyes zu erstellen. Das Team von hamburg mal fair weist auf Vor- und Nachteile einer digitalen Bildungsrallye hin, klärt über Kosten auf und diskutiert mit den Teilnehmenden Möglichkeiten einer Ein-bindung im Unterricht.

Die Fortbildung richtet sich an Lehrerinnen und Lehrer der Sek I und Sek II sowie an Bildungsreferent*innen aus dem Globalen Lernen.

Die Anmeldung erfolgt unter info@hamburgmalfair.de. Die teilnehmenden Lehrerinnen und Lehrer erhalten ein Zertifikat vom Landesinstitut für Lehrerbildung und Schulentwicklung. Andere Teilnehmende erhalten auf Anfrage ein Zertifikat von hamburg mal fair.

 

12.November: Auf die sogenannte Digitalisierung wird viel Hoffnung gesetzt: Menschen träumen von enormen Arbeitserleichterungen oder hoffen, einfacher lernen zu können und schneller an wichtige Informationen zu kommen. Auf der anderen Seite stehen Kritiker*innen, die zu Recht vor Datenmissbrauch warnen oder die Handysucht verteufeln.

Welche Auswirkungen haben digitale Medien auf den Welthandel, Arbeitsbedingungen oder die globale Kommunikation? Wie gelingt es uns, diese großen Zusammenhänge didaktisch zu reduzieren? Und welche Auswirkungen der Digitalisierung sind bereits jetzt in Bildungseinrichtungen erfahrbar und nützlich? Wie müssten wir die Digitalisierung für ein zukunftsfähiges Unterrichten und Lernen an Schulen und im Unterricht einsetzen?

In der Sitzung beleuchtete Steffen Lange, der Autor des Buches „Smarte grüne Welt“, zunächst den Begriff Digitalisierung und betrachtete die Hoffnungen aber auch ökologischen und sozialen Tücken, die mit Digitalisierung einhergehen. Außerdem diskutierten wir Methoden, welche uns befähigen, die Möglichkeiten und Grenzen der Digitalisierung für die Entwicklung einer nachhaltigen Gesellschaft in Bildungsveranstaltungen zu thematisieren.

Anmeldung unter: info@hamburgmalfair.de