Bildungsangebote

Der Faire Handel bietet hervorragende Ansatzpunkte und Themen für handlungsorientierte Bildungsangebote. Er regt an, anhand alltäglicher Produkte globale Zusammenhänge zu entdecken, über soziale Gerechtigkeit zu reflektieren und sich selber im Rahmen globaler Problemlagen zu verorten. Er verweist auf ungerechte Strukturen im Welthandel und fragt nach dem „Preis“, den wir für unser Konsumverhalten zu zahlen bereit sind. Zugleich zeigt der Faire Handel Möglichkeiten für gerechtere und nachhaltige Produktions- und Lebensbedingungen und  zur Verbesserung der Lebensbedingungen von KleinproduzentInnen in den Ländern des Südens.

In unseren Bildungsangeboten fördern wir durch den Einsatz von Methoden des globalen Lernens einen Perspektivwechsel, regen zu Empathie und Solidarität an und zeigen Möglichkeiten zur Verantwortungsübernahme auf.

Wir bieten für verschiedene Zielgruppen Veranstaltungen an:

  • Workshops oder Projekttage für Schulklassen oder Jugendgruppen. Mehr Infos: hier
  • Fortbildungen und Workshops für junge Erwachsene, Studierende, Auszubildende, Lehrkräfte und/oder Jugendgruppenleiter_innen. Mehr Infos: hier
  • Aktions- und Beteiligungsformate für eine breite Öffentlichkeit. Mehr Infos: hier

 

Bildungseinrichtung für Nachhaltigkeit

BildMobile Bildung e.V. und damit hamburg mal fair wurde mit dem NUN-Zertifikat „norddeutsch und nachhaltig“ als Bildungs-einrichtung für Nachhaltigkeit ausgezeichnet und damit unser Anspruch, Lernerlebnisse für zukunftsrelevante Themen anzubieten, honoriert. Unsere tägliche Arbeit für eine Bildung für nachhaltige Entwicklung orientiert sich an dem Leitbild von Mobile Bildung e.V..

Unser Profil im Bereich Bildung für nachhaltige Entwicklung

In unseren Veranstaltungen setzen wir uns das Ziel,
* eine Bewusstseinsbildung für eine sozial gerechte, ökologisch verantwortungsvolle und ökonomisch zukunftsfähige Welt zu fördern;
* den Einfluss des eigenen Handelns auf das Leben von Menschen in anderen Ländern und Regionen zu reflektieren;
* eine differenzierte Sichtweise auf das Konzept des Fairen Handels zu erlangen (seine Potentiale und die Sichtweisen seiner Akteure, seine Schwachstellen und Konfliktbereiche);
* zu motivieren, sich mit eigenen Aktivitäten für mehr soziale und globale Gerechtigkeit zu engagieren;
* anzuregen, das eigene Konsumverhalten zu reflektieren und zu Werten wie Fairness und globale Gerechtigkeit eine generelle Haltung zu entwickeln.

 

Hier finden Sie einige unserer Angebote:

Digitale Medien für Globales Lernen nutzen – Eine Einführung in Tools und Anwendungsszenarien

04.11.2019, Landesinstitut für Lehrerbildung und Schulentwicklung; Felix-Dahn-Straße 3 Zeitgemäße Bildung und Globales Lernen zeigen viele Überschneidungen. Beide Konzepte haben das Ziel, die Kompetenzen des kritischen Denkens, der Berücksichtigung von Vielfalt oder der aktiven Mitgestaltung zu fördern. Doch anhand welcher digitalen Werkzeuge kann eine Lernkultur im Sinne des Globalen Lernens unterstützt werden? Welche Open Educational Resources…

Der Weg von Handy, Smartphone und Co – Mit digitalen Medien Globalisierung erkunden

25.11.2019, Landesinstitut für Lehrerbildung und Schulentwicklung; Felix-Dahn-Straße 3 Minecraft ist das beliebteste Computerspiel von 12- bis 13-jährigen Jugendlichen. Das Spiel „MineHandy“ thematisiert ökologische und soziale Herausforderungen in der Wertschöpfungskette von Mobiltelefonen. Die Spieler*innen schlüpfen dabei in die Rolle eines Journalisten, der auf einer Recherchereise Bedingungen der Rohstoffgewinnung, der Handyproduktion und Elektroschrottentsorgung kennenlernt. Die Fortbildung bietet…

Sozialer Netzwerke und ihre globalen Auswirkungen – Der Film „The Cleaners“ im Unterricht

13.01.2020, Landesinstitut für Lehrerbildung und Schulentwicklung, Felix-Dahn-Straße 3 Was wir in sozialen Netzwerken sehen ist längst nicht alles, was dort hineingestellt wird. Der Film „The Cleaners“ begleitet sogenannte Content-Moderatoren in den Philippinen, die Brutales herausfiltern oder verfassungsfeindliches Material aussieben. Sie selbst aber sind dem Schmutz weitestgehend schutzlos ausgeliefert. Parallel zu den Geschichten der Content-Moderatoren…

Die Spuren unseres Konsums – unterrichten mit einer Web-App

11.02.2019, Landesinstitut für Lehrerbildung und Schulentwicklung, Felix-Dahn-Straße 3 Anhand des digitalen Bildungsmaterials „Konsumspuren“ von Greenpeace erfahren Schülerinnen und Schüler, welchen Einfluss unser Konsum auf globale Entwicklungen hat und welche Handlungsmöglichkeiten sie haben. Mit den Tablets der Schule oder mit den eigenen Smartphones erforschen sie fünf Themenbereiche: (Fast) Fashion, Smartphones & Technik, Mobilität, Essen sowie Plastik…

Globales und Digitales Lernen – Ein Rückblick auf die Umsetzung im Unterricht

08.06.2020, Landesinstitut für Lehrerbildung und Schulentwicklung; Felix-Dahn-Straße 3 In dem abschließenden Workshop der Fortbildungsreihe „Globales Lernen in einer digitalisierten Welt – Bildung für ein Morgen gestalten“ kommen die Teilnehmenden in den Erfahrungsaustausch. Sie berichten aus der Unterrichtspraxis, welche Inhalte, Methoden und Projekte sich für ihre Klassen als geeignet herausgestellt hatten. Sie stellen vor,…

Globales Lernen und Lernen im digitalen Zeitalter – wie können wir in der Schule beide Konzepte verbinden?

23.09.2019, 16.00 bis 17.30 Uhr, Landesinstitut für Lehrerbildung und Schulentwicklung; Felix-Dahn-Straße 3 (Raum 102) Der KMK-Orientierungsrahmen Globale Entwicklung fordert bei der Bildungsplan- und Unterrichtsentwicklung eine wechselseitige Ergänzung von Digitalisierung und Bildung für Nachhaltige Entwicklung. Beide Konzepte, Globales Lernen und Digitale Bildung, haben unterschiedliche Schwerpunkte. Sie ergänzen sich in der Entwicklung von Kompetenzen, die angesichts…

Genug zum Leben – Schafft es der Faire Handel menschenwürdige Löhne und Preise zu zahlen?

24. Juni, 18-20 Uhr im Süd Nord-Kontor in der Stresemannstraße 374a In der allgemeinen Erklärung der Menschenrechte der Vereinten Nationen wurde vor 71 Jahren festgehalten: „Jeder, der arbeitet, hat das Recht auf gerechte und befriedigende Entlohnung, die ihm und seiner Familie eine der menschlichen Würde entsprechende Existenz sichert“. Doch auch nach mehr als siebzig Jahren…

Hamburg Fair Caching – Das Rallye-Projekt

hamburg mal fair bietet ein ganz besonderes Projekt für Schulen in Hamburg an. Gemeinsam mit Schülerinnen und Schülern möchten wir Nachhaltigen Konsum und (un-)faires Alltagshandeln im direkten Schulumfeld sichtbar machen – und das mit einer Smartphone-Rallye. Gemeinsam erkunden wir den Stadtteil, beschäftigen uns mit Nachhaltigkeit in unserem Alltagshandeln und unterstützen bei der Entwicklung einer Smartphone-Rallye…

Don’t know much about… Digitalisierung?

12. und 26. November, 16-19 Uhr, Landesinstitut für Lehrerbildung und Schulentwicklung, Moorkamp 3, Raum 105 Am 26. November erhalten die Teilnehmenden fundierte Kenntnisse und kreative Hinweise zur Erstellung digitaler Rallyes für den Unterricht und für Bildungsworkshops. Zunächst wird eine digitale Rallye in kleinen Teams durchgespielt. Die Rallye greift spielerisch Aspekte von Kritik und…

Bildungsarbeit in und mit Weltläden

10. November 2018 10 – 17:30 Uhr, im Süd-Nord Kontor, Stresemannstraße 374, Hamburg Bildung lebt von Ideen und die besten Ideen entstehen, wenn Menschen zusammenkommen. Daher laden wir Engagierte aus Weltläden, Referent*innen aus dem Globalen Lernen und Koordinator*innen aus der Bildungsarbeit ein, um eine reichhaltige Methodenauswahl kennenzulernen, auszuprobieren, für sich handhabbar zu machen und sich…

Anders statt mehr – Fairer Handel(n) für eine sozialökologische Zukunft

26. Oktober, 14 – 19 Uhr, dock europe, Bodenstedtstr. 16 (Hinterhof Eingang West) Die Auswirkungen des Klimawandels auf die landwirtschaftliche Produktion, der Verlust von Tier- und Pflanzenarten und die Zunahme ausbeuterische Arbeitsverhältnisse machen deutlich: Es muss eine Veränderung her. Dennoch steuern wir mit unserem Produktions- und Konsumverhalten immer weiter in Richtung Ausbeutung des Planeten und…

Bittere Schokolade

Wir lieben Schokolade: In Deutschland werden pro Person im Jahr ca. 12 kg Schokolade verzehrt. Doch wie wird Schokolade eigentlich hergestellt und woher kommt sie? In dem Workshop betrachten wir zunächst die Bedingungen in den Kakao produzierenden Ländern und nehmen den Weg der Kakaobohne bis zur fertigen Schokolade unter die Lupe. Dabei betrachten wir vor…

Fluch und Segen der Smartphones

Der Handyboom legt eine rasante Entwicklung hin. Im Jahr 2018 besitzen 97 Prozent der deutschen Jugendlichen ein Smartphone. Der große Nutzender kleinen Computer steht im Kontrast zu den menschenunwürdigen Arbeitsbedingungen und den Auswirkungen auf Gesundheit und Umwelt bei der Produktion in Ländern des Globalen Südens. In diesem Workshop gehen wir darauf ein, welche Auswirkungen der…

Baumwolle – das weiße Gold

Klar: Mit unserer Kleidung wollen wir unser Modebewusstsein, vielleicht sogar unsere Lebenseinstellung und Zugehörigkeit ausdrücken. Aber dass die stets kurzlebigen Modehighlits zumeist menschen- und umweltfeindlich produziert werden, vergessen wir manchmal. In unserem Workshop betrachten wir den langen Entstehungsprozess unserer Kleidung – vom Baumwollanbau bis hin zum Altkleidercontainer. Gemeinsam mit den Schülerinnen und Schülern sprechen wir…

(Un)Faire Früchte

Warum ist die Banane krumm – oder besser was ist krumm bei der Bananenproduktion. In dem Workshop reisen wir gedanklich in Länder Lateinamerikas wie zum Beispiel Ecuador. Anhand von Produkten, wie Bananen oder Orangen nehmen wir die Arbeitsbedingungen auf den Feldern, die Lieferketten und die Preise für die Früchte in deutschen Supermärkten unter die Lupe.…

Fußball – nicht immer Fair Play

Sport- und Fußbälle gehören zu unserem Alltag – in Schule, Verein und Freizeit. Das Spiel mit dem Ball ist uns ein Vergnügen. Doch geht der Blick zurück auf die Arbeiter*innen, die die Bälle zusammennähen, ist das keine runde Sache. Denn in der Sportartikel- und Ballproduktion sind miserable Arbeitsbedingungen an der Tagesordnung. Acht von zehn handgenähten…

Alternativer Konsum

Die Ressourcen des Planeten Erde sind begrenzt. Dennoch konsumieren und produzieren wir immer mehr, immer kurzlebigere und billigere Produkte. Doch dieser Preisdruck geht schlussendlich auf Kosten von Mensch und Natur. Aber wo sind die Grenzen unseres heutigen Konsumverhaltens? Was für Auswirkungen auf Mensch und Natur haben der Kauf einer konventionellen Jeans oder einer Tafel Schokolade?…

Lernen mit Kernen – Globales Lernen für alle

27. September 2018, 15:00-19:00 – Seminarraum in der W3, Nernstweg 32-34 Inklusives Lernen am Beispiel einer Cashew? „Lernen mit Kernen“ macht´s möglich! Marianna Svinos von bezev stellt verschiedene Methoden vor, mit denen am Beispiel der kleinen Cashews globale Zusammenhänge heterogenen Zielgruppen mit unterschiedlichen Lernbedarfen vermittelt werden können. Der Workshop richtet sich an Aktive in der…

Endlich Wachstum weiterdenken

10. bis 12. November im JUKZ am Stintfang Das Konzeptwerk Neue Ökonomie hat im Anschluss an das Methodenheft „Endlich Wachstum“ neue Methoden entwickelt und veröffentlicht – im Ergänzungsheft „Endlich Wachstum! ZWEI“. In der Fortbildung stellen Susanne Brehm und Christoph Sanders vom Konzeptwerk die drei Kapitel der neuen Methodensammlung vor: Im ersten Kapitel werden…

Mit Theater die Welt verändern

Freitag, 29. September 2017, 10 – 18 Uhr, Saal W3, Nernstweg 32-34, 22765 Hamburg Konsum scheint ein fester Bestandteil unserer Identität, Kultur und Freizeit zu sein. Werbung und Medien verkaufen das passende Lebensgefühl mit ihren jeweiligen Produkten. Die Folge unserer Konsumgesellschaft ist eine Massenproduktion, die massiven Preisdruck auf Produzent*innen, steigenden Ressourcenverbrauch…

Grundlagenkurs zur Bildungsarbeit im Weltladen

Samstag 18. Februar 2017, 10 bis 17 Uhr im Süd-Nord Kontor, Stresemannstraße 374 Informations- und Bildungsarbeit ist neben dem Verkauf und der entwicklungspolitischen Kampagnenarbeit eine der drei Säulen der Weltladen-Bewegung. So können Schulklassen und andere Gruppen den Weltladen als Lernort nutzen. Dies soll mit einfachen Methoden ermöglicht werden. Im Workshop werden von Angelika Schroers (Weltladen-Dachverband)…

Was können wir vom Global Citizens Movement lernen?

Freitag, 27. Januar 2016, 10 – 18 Uhr Seminarraum von dock europe e.V., Bodenstedtstr. 16 (Hinterhof Eingang West), 22765 Hamburg Globales Lernen (GL) und Bildung für Nachhaltige Entwicklung (BNE) sind politische Bildungsansätze, die einen Beitrag zu einer gerechteren und zukunftsfähigen Welt leisten wollen. Mit unterschiedlichen Schwerpunktsetzungen beabsichtigen beide Ansätze Menschen für Fragen globaler Gerechtigkeit und…

TODSCHICK – Die Schattenseite der Mode

Am 21. September ab 19:30 Uhr im 3001, Schanzenstraße 75 Das Karussell im Modegeschäft dreht sich so schnell wie in fast keiner anderen Branche. Jede Woche landet neue Ware in den Geschäften der großen Modeketten und verspricht Glanz und Gloria. Von diesem Glanz ist bei der Textilproduktion in den Billiglohnländern nichts zu sehen.…

Rallyes und Workshops jetzt auch in der KulturKapelle

  Ab Sommer 2016 öffnet die KulturKapelle im wilhelmsburger Inselpark ihre Tore als Ort für Gloabels Lernen und Begegnung. Von montags bis donnerstags können Workshops, Rallyes oder Stadtrundgänge rund um globale Entwicklung dort gebucht werden. Angebote für schulische und außerschulische Gruppen – von Puppenspiel, über Workshops, bis zu Stadtrundgängen – werden ergänzt um Angebote und…

Auf was stehst du? – Informations- und Diskussionsabend zur Produktion von Alltagsschuhen

JedeR trägt sie, jedeR braucht sie: Schuhe. Aber den wenigsten Menschen ist die Problematik in der Produktion von Alltagsschuhen bewusst: In den Gerbereien wird mit toxischen Chemikalien, wie Chrom, das Leder produziert, so dass in den Produktionsländern des Südens verheerende ökologische und gesundheitliche Folgen entstehen. In den Schuhfabriken verdienen die Beschäftigten oft nur die Hälfte…

Für Lehrkräfte und Gruppenleiter

Auf Wunsch können schulinterne Fortbildungen zum Thema „Fairer Handel“ bei hamburg mal fair gebucht werden. Diese Veranstaltungen werden in Kooperation mit dem Landesinstitut für Lehrerbildung und Schulentwicklung durchgeführt und sind ab 15 Personen kostenlos.

Von kolonial bis global

Mit Mina Ringel vom Eine Welt Netzwerk Hamburg machen wir einen Stadtspaziergang zu Kolonialgeschichte und Welthandel. Vom Rathaus geht es über die Trostbrücke vorbei an Kontorhäusern bis in die Hafencity. Dabei sind wir immer auf der Suche nach Hinweisen auf die Kolonialzeit und auf die Beziehung heutiger Hamburger zu fernen Ländern.