hamburg mal fair wird 10

Vor genau zehn Jahren wurde das Projekt der Mobilen Bildung e.V. als Aktionsbündnis von der Senatskanzlei der Freien und Hansestadt Hamburg, der Ökumenische Arbeitsstelle Weitblick, dem Eine Welt Netzwerk Hamburg e.V., dem Süd-Nord-Kontor, der Open School 21 und dem Aktionszentrum 3. Welt e.V. ins Leben gerufen und verpflichtet sich seitdem der Bildungs- und Öffentlichkeitsarbeit zum Fairen Handel.

Faire Woche 2015

Vom 11. bis zum 25. September 2015 findet die 14. Faire Woche statt. Dann dreht sich alles um den Fairen Handel. Von fairen Flashmobs über Ausstellungen bis hin zu Verkostungen und fairen Geocachings – für jeden und jede ist etwas dabei.

Gerechtigkeit ausgebootet

Unser dritter Poetry Slam am 09. Juli 2015 war einfach grandios. Die Amphore war brechend voll und das Publikum hat getobt. Die Wortbeiträge gingen von politisch über tiefsinnig bis hin zu sehr komisch und brachten die Themen Macht, (Un)Gerechtigkeit und Verteilung auf den Punkt. Es ging um Konsumgewohnheiten, Einstellungen, Flüchtlingsproblematik und unser Erbe als Teil einer Konsumgesellschaft.

Von kolonial bis global

Mit Mina Ringel vom Eine Welt Netzwerk Hamburg machen wir einen Stadtspaziergang zu Kolonialgeschichte und Welthandel. Vom Rathaus geht es über die Trostbrücke vorbei an Kontorhäusern bis in die Hafencity. Dabei sind wir immer auf der Suche nach Hinweisen auf die Kolonialzeit und auf die Beziehung heutiger Hamburger zu fernen Ländern.

Kaffeekoffer

Dieser Lernkoffer richtet sich an Schüler/innen ab Kl. 8, Studierende und Multiplikator/innen.
Er ermöglicht eine spielerische und Computer-gestützte Annäherung an die Themen Kaffee, Welthandel/Fairer Handel und Mittelamerika/ Nicaragua.

Fußballkoffer

Für den praktischen Anschauungsunterricht kann ein Fußballkoffer (empfohlen ab Kl. 5) mit originalem Nähwerkzeug, Dias, Film, Praxismappe „Der Ball : ist rund“, einem Aktionsleitfaden u.a.m. ausgeliehen werden.

WELTBEWUSST – Eine konsumkritische Stadtführung

Anhand von Spielen, Rätseln und Anschauungsobjekten wird deutlich, wie sehr Globalisierung Teil unseres Lebens ist. Ziel ist, unsere Rolle als Konsumenten/innen kritisch zu hinterfragen und zu erkennen, welchen Einfluss wir auf globale Prozesse und nachhaltige Entwicklung nehmen können. Mit verschiedenen Stationen zu Textilien, Fairem Handel u.a.