Auch hmf sagt „Egal war gestern!“


Der Heldenmarkt 2016



Endlich war es wieder soweit: die Heldenzeit im Hamburg Cruisecenter mit dem so passenden Slogan „Egal war gestern!“ feierte am Wochenende ein Fest gegen den inneren Schweinehund im täglichen Leben. Auch wir von hamburg mal fair beteiligten uns mit einem Kurzvortrag zum Thema “Chancen und Grenzen des Fairen Handels“. Faire Produkte haben sich in den letzten Jahren aus einer Nische heraus zu einem Trend entwickelt. Doch was steckt hinter dem Konzept des Fairen Handels? Welche Chancen bietet er den Produzent_innen im Globalen Süden und an welche Grenzen stößt das Konzept?
Mal wieder fiel uns „Profis des Fairen Handels“ auf, wie komplex doch die Hintergründe des Fairen Handels in Theorie und Praxis sind. Doch Komplexität muss nicht immer hoch anspruchsvoll und darum ausgrenzend sein. Darum bildete die Vorstellung unseres neuen Bildungsformats „Hamburg Fair Caching. Die Smartphone-Rallye zum Fairen Handel“ einen erfreulichen Abschluss unseres Vortrags. Die Kernfragen des gerechten Konsums und Handels sind in diesem Format für Schüler_innen so aufbereitet, dass sie in jugendliche Lebenswelten integriert werden können. Diese Smartphone-gestützte App als Bildungsformat ist also eine gelungene Umsetzung einer etwas anderen Bildungsveranstaltung. Wusstet Ihr zum Beispiel, dass wir hierzulande im Durchschnitt 40 neue Kleidungsstücke jährlich kaufen? Unsere Reaktion darauf „Egal war gestern“. Ein neuer Konsum muss her!
An dieser Stelle ein Dank an die Veranstalter des Heldenmarkts für das tolle Wochenende mit vielseitigen und großartigen Ideen!

Hier gehts zur homepage vom Heldenmarkt.